VPN für Belarus

Praktische Tipps und Hilfe rund um Belarus / Weißrussland, aber auch wie kann man helfen (Tschernobylhilfe)
Antworten
Benutzeravatar
MrRossi
Beiträge: 109
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:01

VPN für Belarus

Beitrag von MrRossi »

Weil man ja nicht so weiß was in den nächsten Tagen/Wochen/Monaten noch passieren wird...
Falls mal wieder das Internet hier quasi abgeschaltet wird, sollte man sich (bzw. seine Bekannten/Verwandten in Belarus) vielleicht im Vorfeld darauf vorbereiten:

Mit diesem VPN Client für Windows war man auch während der Sperre in Belarus ganz normal online - kostenfrei:
https://www.psiphon3.com/de/index.html

Man sollte diesen Client allerdings vorab schon installiert haben, bevor die Sperre eintritt.
Denn hinterher hilfts nicht mehr, weil man den Client ja schon nicht mehr downloaden kann. ;)

Der hat bei mir unter Windows problemlos funktioniert.
Auf meinem Android-Handy aber nicht...

Dazu auch nur kurz erklärt, was eigentlich los war während der "Sperre":
Alle verschlüsselten Verbindungen (HTTPS etc.) ins Ausland wurden geblockt.
Vollkommen egal welche Webadresse, welche IP oder Port.
Auch VPN-Pakete aller bis dato gängigen Lösungen (OpenVPN z.B.) wurden geblockt.

Stichwort "Deep Packet Inspection" - einfach mal nach googeln.
Das benötigt leistungsfähige Netzwerkhardware, hier hat BelTelekom also massiv aufgerüstet.

Was Psiphon hier allerdings anders macht(e) und trotzdem durch ging, weiß ich nicht - habe mich nicht näher damit beschäftigt.

---

Vergangenen Montag war das Internet hier für ca. eine halbe Stunde aber komplett tot.
Da ging gar nichts mehr.
Hatte wahrscheinlich die Putzfrau bei Beltelkom irgendeinen Switch beim Wischen umgestoßen...

Gruß
Belarus
Beiträge: 21
Registriert: Mi 31. Jan 2024, 19:41

Re: VPN für Belarus

Beitrag von Belarus »

Habe hierzu aufgrund der politischen Situation eine Frage. Da ich während meines Aufenthalts in Belarus gerne deutsches TV über VPN streamen würde, oder auch Netflix , aber VPN in Belarus verboten ist, hat irgendjemand Erfahung in Bezug auf Nutzung eines VPN ˋ s in Belarus ? Ich möchte kein Riskio eingehen, in irgendeiner Form Stress zu bekommen.
Marco
Administrator
Beiträge: 339
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: VPN für Belarus

Beitrag von Marco »

Wenn du eine FritzBox hast, dann richte dort ein Wireguard VPN ein. Dann geht das VPN über deinen Hausanschluss
Das habe ich die ganze Zeit in Belarus genutzt.
Falls du ein Provider mit 24 h Zwangstrennung hast, musst du einmal am Tag die Verbindung deaktivieren und wieder neu aufbauen
Wireguard benutze ich schon die ganze Zeit.

https://avm.de/service/vpn/wireguard-vp ... inrichten/

Und in Belarus gleich zu MTS gehen und den TOuri Tarif abschließen. Kostet utner 10 EUro bei unlimited Traffic. Der Vertrag wird automatisch beendet hinterher. Wir schließen die Verträge daher immer auf meinen Namen ab, wenn meine Frau und ich in Belarus sind
A! hat auch eine Touri Tarif, weiß aber icht ob der automatisch beendet wird
Belarus
Beiträge: 21
Registriert: Mi 31. Jan 2024, 19:41

Re: VPN für Belarus

Beitrag von Belarus »

Alles klar, besten Dank für die hilfreiche Antwort.
Benutzeravatar
MrRossi
Beiträge: 109
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:01

Re: VPN für Belarus

Beitrag von MrRossi »

Habe auf einem Synology-NAS einen OpenVPN-Server installiert.

Geht ebenso ohne Probleme.

Gruß
Belarus
Beiträge: 21
Registriert: Mi 31. Jan 2024, 19:41

Re: VPN für Belarus

Beitrag von Belarus »

Ich bin da technisch leider nicht so fit, aber mit Anleitung sollte ich das mit der FRITZ!Box hinbekommen :)
Aber z.B einen VPN wie CyberGhost zu nutzen (den ich nutze) wäre im Gegensatz zu dem VPN ins Heimnetzwerk mit Wireguard illegal ? Sorry für die vielleicht nervige Rückfrage, aber wie ich schrieb hab ich null Bock auf irgendwelche Action mit Behörden. Zumal es mir ja nur darum geht deutsches TV oder mal Sky zu streamen, aber keinerlei politische Inhalte.
Marco
Administrator
Beiträge: 339
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: VPN für Belarus

Beitrag von Marco »

Also eines vorweg. VPN in Belarus ist illegal. Ziemlich dumme Regelung, weil wie soll jemand Home Office machen? Und du kannst sicher sein, viele Firmen haben das einfach ignoriert. Aber wenn man jemanden mal nerven will, dann kann man ja diesen Joker ziehen. Davon abgesehen, habe ich ein VPN nach Hause immer regelmäßig genutzt in Belarus

Die Behörden haben auch nicht die Kapazitäten jeden nachzuverfolgen nur weil er ein VPN nutzt. Ist genauso wenn du jeden hier bestrafen willst, der über Rot fährt oder ein Überholverbot missachtet. Die haben ganz andere Prioritäten als wahllos Leute wegen VPN zu verfolgen.
Insbesondere da sie auch ganz andere Mittel der Überwachung haben. Sobald du mit deinem angeschalteten Mobiltelefon rumrennst, kannst du sicher sein, dass die Behörden ein Bewegungsprofil von dir haben oder einfach mal zuhören können bei einem Mobilfunkgespräch.

Warum sollte man ein VPN nach Hause aufbauen und keinen der einschlägigen Anbieter?
Ganz einfach, die Anbieter sind auch den jeweiligen Behörden bekannt und die versuchen, die entsprechenden VPN Server dieser Anbieter zu blockieren oder zu behindern, was weitaus effektiver ist, als tausenden VPN Nutzern nachzuspüren. Und der Internetanschluss zuhause wird eben nicht in dieser Form behindert
Antworten