Einmischung BY in UK Krieg?

Aktuelle Nachrichten und Geschehnisse rund um Belarus / Weißrussland
Antworten
Mosyr
Beiträge: 46
Registriert: Di 14. Dez 2021, 19:18
Wohnort: Thüringen

Einmischung BY in UK Krieg?

Beitrag von Mosyr »

Ein Hallo in der Forenrunde.
Nun ist es eigentlich mein Kredo mich aus der Politik von BY herauszuhalten und das will ich auch so beibehalten. Dennoch stellen sich ja so zum Alltag einige Fragen, auf die man eine Antwort sucht. Insbesondere wenn man mit BY verbunden ist, liebe Freunde und Bekannte dort hat und sich im Land doch „einigermaßen“ auskennt.
Heute fand ich in unserer Tagespresse den untenstehenden Artikel. Das BY und die RF befreundet/verbrüdert sind ist ja nicht unbekannt. Das BY wirtschaftlich mit der RF stark verbändelt ist auch. Das nun Soldaten der RF in BY ausgebildet werden, dort auch Manöver gemeinsam durch-führen ist wohl auch so. Deshalb aber zu Sagen BY wäre inzwischen Mitkriegspartei halte ich sehr an den Haaren herbeigezogen. Das macht der Westen ja mit der UK genauso. Ausbildung, Waffenlieferungen etc.
Da fällt mir der Spruch ein: „Wenn zwei das Gleiche tun, ist das lange noch nicht dasselbe!“
Der Krieg in UK ist fürchterlich und sollte beendet werden. Alle weiteren Differenzen sollte man Politisch klären. Für mich ist die UK an der Sachlage nicht komplett außen vor. Auch das ständige „Fordern“ von Selenskyj lässt meine Solidarität eher ruhen.
Was ist den eure Meinung, wenn ich Fragen darf zum eingestellten Artikel?
Dateianhänge
Schützenhilfe für Putin 18.01.23 TA (Medium) (Andere).JPG
Schützenhilfe für Putin 18.01.23 TA (Medium) (Andere).JPG (214.36 KiB) 114 mal betrachtet
Mit besten Grüßen aus den grünem Herzen Deutschlands
Marco
Administrator
Beiträge: 253
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: Einmischung BY in UK Krieg?

Beitrag von Marco »

Mosyr hat geschrieben: Mi 18. Jan 2023, 13:07 Deshalb aber zu Sagen BY wäre inzwischen Mitkriegspartei halte ich sehr an den Haaren herbeigezogen. Das macht der Westen ja mit der UK genauso. Ausbildung, Waffenlieferungen etc.
Da fällt mir der Spruch ein: „Wenn zwei das Gleiche tun, ist das lange noch nicht dasselbe!“
Ganz so einfach ist es nicht, denn es gibt schon einen entscheidenen Unterschied. Die NATO Staaten waren weder Aufmarschgebiet von ukranischen Truppen, die dann nach Russland eingedrungen sind, noch werden aus dem NATO Gebiet Raketen auf Russland/russische Truppen abgefeuert, was Russland ja immer noch regelmäßig vom belarussischem Staatsgebiet aus macht
Mosyr hat geschrieben: Mi 18. Jan 2023, 13:07 Der Krieg in UK ist fürchterlich und sollte beendet werden. Alle weiteren Differenzen sollte man Politisch klären. Für mich ist die UK an der Sachlage nicht komplett außen vor. Auch das ständige „Fordern“ von Selenskyj lässt meine Solidarität eher ruhen.
Was ist den eure Meinung, wenn ich Fragen darf zum eingestellten Artikel?
Der Krieg ist im Gange und er wird auf dem Schlachtfeld entschieden werden, alles andere ist illusorisch. Damit meine ich aber weder den totalen Sieg noch die totale Niederlage, sondern wenn eine Kriegspartei den Krieg nicht mehr fortführen kann oder der Krieg für eine Seite zu teuer wird, dieses dürfte sich dann auch in einem Friedensvertrag niederschlagen, wer mehr Konzessionen machen muss
Davon abgesehen halte ich einen aktiven Kriegseintritt von BY nicht für ausgeschlossen, aber doch sehr unwahrscheinlich
1. Der Krieg ist in BY nicht sonderlich beliebt, es kann zu Protesten und Unruhen kommen, was Lukaschenko überhaupt nicht gebrauchen kann, denn auch die Armee war ja an der Niederschlagung der Proteste beteiligt
2. Die 15000 Mann keinen Unterschied mehr machen werden, da Russland Hunderttausende mobilisiert hat und so toll soll die weißrussische Armee ja nicht ausgebildet sein
Antworten