Mit dem Auto/Motorrad nach Belarus/Weißrussland

Einladung, Visum, Reise, Formalitäten, Sehenswürdigkeiten, was ist zu beachten?
andreas2x22
Beiträge: 55
Registriert: Mo 1. Aug 2022, 12:08

Re: Mit dem Auto/Motorrad nach Belarus/Weißrussland

Beitrag von andreas2x22 »

Bisher kommen BY-Fahrzeuge noch durch. Im August war für EU-Fahrzeuge in Minsk noch alles freundlich.
Viele Litauer fahren ja zum Shoppen/Tanken über die Grenze (visafrei)- ich vermute mal, das ist Litauen ein Dorn im Auge und sie würden das gerne abstellen.
Trotz Abenteuer Euch viel Spaß - wenigstens das Tanken macht dort Freude ;)

PS: die Frage ist, was dann mit Lkw passiert. Die Kasachen zu sperren, dafür haben sie ja keinen Grund, mit denen hat die EU ja ein "erweitertes Partnerschafts- und Kooperationsabkommen". Macht man die Grenzen zu RU/BY ganz zu, dann würde man die auch aussperren. Ich denke, deswegen wird die EU die Grenze nicht ganz zu machen, zumindest für Lkw.
Axel654
Beiträge: 1
Registriert: Mi 11. Okt 2023, 20:40

Re: Mit dem Auto/Motorrad nach Belarus/Weißrussland

Beitrag von Axel654 »

Hi kurze Frage ich will mit dem Auto von meinem Vater von Deutschland nach Belarus Einreisen, Im Fahrzeugschein steht mein Vater drin als Halter.

Gibt es da Probleme bei der Einreise nach Belarus?
Heavens Gate
Beiträge: 29
Registriert: Fr 1. Apr 2022, 15:50

Re: Mit dem Auto/Motorrad nach Belarus/Weißrussland

Beitrag von Heavens Gate »

Egal wer im Brief steht, das intr. niemanden an der Grenze.

Stehe in Terespol an der Grenze schon mehr als 2 Stunden. Ich habe 2 Autos vor mir und die Polen haben wieder mal keinen Bock auf ihren Job.
escoludo
Beiträge: 19
Registriert: Di 17. Okt 2023, 12:31

Re: Mit dem Auto/Motorrad nach Belarus/Weißrussland

Beitrag von escoludo »

Hallo allerseits,
Mit großem Interesse lese ich dieses Forum schon seit einiger Zeit. Schon seit meiner frühen Jugend interessiert mich der Postsowjetische Raum sehr, unter anderem auch Belarus. Nun habe ich es nach zweimaliger Einreiseverweigerung es auch geschafft, Belarus zu besuchen.
Bin allerdings anders als andere hier, mit dem Bus angereist. Eingereist über Terespol, und zur meiner Überraschungen stand kaum jemand an der Grenze an. Nur zwischen den Grenzanlagen waren ein paar Fahrzeuge aber auch nicht zu viele.
Das war in der Nacht vom 08.10 zum 09.10 gewesen sein. Das ganze hat trotzdem um die 2 Stunden gedauert, da die polnischen Grenzbeamten meiner Beobachtung nach sehr faul sind. Das habe ich schon in meinen Ukraine Aufenthalten auf die harte Tour erleben müssen :roll:

Hoffenlich bringt mein kleiner Erfahrungsbericht etwas und wünsche euch schöne Reisen
Gruß
Nikita
Beiträge: 153
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:25

Re: Mit dem Auto/Motorrad nach Belarus/Weißrussland

Beitrag von Nikita »

Heavens Gate hat geschrieben: Mo 16. Okt 2023, 11:59 Egal wer im Brief steht, das intr. niemanden an der Grenze.

Stehe in Terespol an der Grenze schon mehr als 2 Stunden. Ich habe 2 Autos vor mir und die Polen haben wieder mal keinen Bock auf ihren Job.
denke ich mal nicht, wenn es kontrolliert wird
Fahrzeugführer und Halter müssen schon übereinstimmen wenn es über die Grenze nach BY geht
ansonsten braucht man ein Formular
gibts es wohl beim ADAC glaube ich im anderen BY Forum mal gelesen zu haben
Nikita
Beiträge: 153
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:25

Re: Mit dem Auto/Motorrad nach Belarus/Weißrussland

Beitrag von Nikita »

Hallo
is einer in letzte Zeit mal über den Grenzübergang Terespol Brest rüber ?
und über gleichen wieder zurück nach Polen
Heavens Gate
Beiträge: 29
Registriert: Fr 1. Apr 2022, 15:50

Re: Mit dem Auto/Motorrad nach Belarus/Weißrussland

Beitrag von Heavens Gate »

@Nikita

Ich kann Deiner Aussage leider nicht zustimmen.

Ich bin nun in den letzten 4 Jahren mehr als 30x mit dem PKW über die Grenze gefahren. Dabei habe ich viele litauische und polnische Übergänge benutzt. Ich fahre immer mit verschiedenen Autos. Mal mit diversen privaten und sehr oft mit verschiedenen Firmenwagen. Bisher hatte ich niemals irgendwelche Formulare vorzeigen müssen, oder bin ich aufgefordert wurden, den rechtmäßigen Besitz nachzuweisen. Es hat schlichtweg absolut niemanden intr.

Ich bin vor zwei Wochen via Terespol nach Brest gefahren. Die Wartezeiten waren Human. Ich stand etwa 2 Stunden vorm polnischen Schlagbaum und wurde dann gelangweilt, nach der Passkontrolle durch gewunken. Die haben noch nicht mal in mein Auto geschaut. Auch die Belarus Abfertigung ging ziemlich flott. Ich war in insgesamt 3 Stunden oder so durch.

Morgen geht es wieder nach Hause. Ich werde wohl wieder via Brest und Terespol fahren. Gerne berichte ich morgen Abend oder Sonntag über die Wartezeiten.
Tschernobylhilfe
Beiträge: 73
Registriert: Di 18. Aug 2020, 20:29

Re: Mit dem Auto/Motorrad nach Belarus/Weißrussland

Beitrag von Tschernobylhilfe »

Vorsichtig mit solchen Antworten! Nur weil es in deinen Fällen grad niemanden interessiert hat, heißt das nicht, dass man damit nicht auf die Nase fallen kann!

Alleine nur in ganz Polen ist es schon vorgeschrieben, das für Fahrzeuge, in denen man nicht selbst Halter/Eigentümer ist, eine schriftliche Vollmacht des Fahrzeughalters/Besitzers mitführen muss. Mögliche Strafe bei fehlender Vollmacht: 400Zl.

Vom Grenzübertritt ganz zu schweigen. Wenn da mal jemand Dienst nach Vorschrift macht, weil jemandem deine Nase nicht passt, dann kannst du wieder umkehren!

Bei unseren zahlreichen Grenzübertritten haben wir schon genug dergleichen erlebt, egal ob mit PKW oder privatem Reisebus, deshalb gehen wir solche Risiken nicht ein. Der Aufwand und die Vorbereitung einer solchen Fahrt sind einfach zu umfangreich, als wegen solcher Vorkommnisse dann an der Grenze evtl. umkehren zu müssen....

Beispiel aus meiner Reise-Historie: Die Registrierungspflicht in Weißrussland (damals noch bei mehr als 3 Tagen/ später 5 Tagen Aufenthalt) habe ich mehrmals weggelassen bei Reisen von 6-8 Tagen, hatte dann auch eine große Klappe: "Das wird nicht kontrolliert oder bestraft" und dann irgendwann war es mal soweit und ich habe eine offizielle Verwarnung deswegen bekommen, stehe jetzt im PC an der Grenze und bei Wiederholung gibt es für mich eine empfindliche Strafe.
Jetzt sind es ja Gott sei Dank schon 10 Tage, jedoch fahre ich ganz aktuell HEUTE für 12 Tage nach Weißrussland und ich werde mich in jedem Fall anmelden beim OVIR vor Ort in Weißrussland. :lol:
Heavens Gate
Beiträge: 29
Registriert: Fr 1. Apr 2022, 15:50

Re: Mit dem Auto/Motorrad nach Belarus/Weißrussland

Beitrag von Heavens Gate »

@Tschernobylhilfe

Die Registrierungspflicht als Ausländer in Belarus ist aber auch sehr schwer mit dem PKW Grenzübertritt zu vergleichen. Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. Aber davon abgesehen, auch ich durfte schon Strafen zahlen, nur weil ich ein paar Stunden drüber war. Das wurde teilweise wirklich mit den Fingern nachgezählt. Aber mittlerweile kann man das wenigstens Online erledigen.

Ich kann schlecht für andere sprechen, sondern habe nur meine Erfahrungen geschildert. Wer sich sicherer fühlen möchte, dem steht es frei, sich die notwendigen Formulare beim ADAC herunter zuladen. Aber hier würde es mich dann doch intr., wie man beweisen soll, wer dieses Blatt ausgefüllt hat.

https://mgexperts.org/vollmacht-adac/
Nikita
Beiträge: 153
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:25

Re: Mit dem Auto/Motorrad nach Belarus/Weißrussland

Beitrag von Nikita »

Heavens Gate hat geschrieben: Fr 27. Okt 2023, 10:29 @Nikita

Ich kann Deiner Aussage leider nicht zustimmen.

Ich bin nun in den letzten 4 Jahren mehr als 30x mit dem PKW über die Grenze gefahren. Dabei habe ich viele litauische und polnische Übergänge benutzt. Ich fahre immer mit verschiedenen Autos. Mal mit diversen privaten und sehr oft mit verschiedenen Firmenwagen. Bisher hatte ich niemals irgendwelche Formulare vorzeigen müssen, oder bin ich aufgefordert wurden, den rechtmäßigen Besitz nachzuweisen. Es hat schlichtweg absolut niemanden intr.

Ich bin vor zwei Wochen via Terespol nach Brest gefahren. Die Wartezeiten waren Human. Ich stand etwa 2 Stunden vorm polnischen Schlagbaum und wurde dann gelangweilt, nach der Passkontrolle durch gewunken. Die haben noch nicht mal in mein Auto geschaut. Auch die Belarus Abfertigung ging ziemlich flott. Ich war in insgesamt 3 Stunden oder so durch.

Morgen geht es wieder nach Hause. Ich werde wohl wieder via Brest und Terespol fahren. Gerne berichte ich morgen Abend oder Sonntag über die Wartezeiten.
ich bin auch über 10 Jahre jedes Jahr 2-3 mal nch BY mit dem Auto und niemals wurde meine grüne Versicherungskarte
kontrolliert weil es keinen interessiert hat
aber einmal wurde sie dann doch bei der Ausreis nach Polen kontrolliert
und sie war zuvällig auch abgelaufen seit 2 Monaten was ich garnicht gemerkt habe und auch garnicht auf den Schirm hatte weil sie ja noch niemals kontrolliert wurde
und dann konnte ich am Grenzübergang Brest 196 Euro bezahlen bei der Ausreise


also war schon oft und wurde nie kontrolliert und dem kann ich nicht zustimmen
hat nichts damit zu tun ob es legitim ist
denn irgendwann wird es immer mal kontrolliert
und ich weiss nur genau das dieses Thema schon mal im alten Forum behandelt wurde
und auf ein Formular Vollmacht was man beim ADAC bekommt sich damit absichern kann wenn Halter und Fahrer nicht übereinstimmen hingewiesen wurde
Antworten