Geldtransfer

Praktische Tipps und Hilfe rund um Belarus / Weißrussland, aber auch wie kann man helfen (Tschernobylhilfe)
Marco
Administrator
Beiträge: 183
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Geldtransfer

Beitrag von Marco »

Moin!

Früher wurde ja immer gerne mal die Postbank Sparcard für Geldtransfers genutzt, da sie kostenlose Abhebungen vorsah. Mittlerweile funktioniert das überhaupt nicht mehr, weil jede Anhebung jetzt kostenpflichtig geworden ist.
Zur Zeit nutze ich für den Geldtransfer zur Schwiegermutter eine Kreditkarte die ein Limit von 0 Euro hat, um ggf. Mißbrauch durch Dritte (nicht durch Schwiegermutter) vorzubeugen
Ansonsten nutze ich noch www.azimo.com für Geldtransfer zu Dritten (Deutschlehrerin meiner Frau)
Dirk
Beiträge: 13
Registriert: Sa 1. Jan 2022, 17:47

Re: Geldtransfer

Beitrag von Dirk »

Moin,
Ist das dann eine Pre-paid Kreditkarte?
Kostet die Grundgebühr?
Aber Abhebekosten in BY gibt es schon, oder?
Von welcher Bank ist so eine Karte gut?
Besser Master oder Visa?

Ich hab früher immer ausreichen € dabei gehabt und bei Bedarf getauscht. Nur zur Not ne Mastercard, aber in BY nie benutzt. Postbank Spar- und EC Karte (Maestro und V-Pay) ging schon lange nicht mehr dort.

Grüße Dirk
Marco
Administrator
Beiträge: 183
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: Geldtransfer

Beitrag von Marco »

Das ist keine eigenständige Kreditkarte sondern sie gehört zu einem Girokonto der DKB ( www.dkb.de )
Es handelt sich aber um eine "echte" Kreditkarte, deren Limit ich aber auf 0 Euro gesetzt habe, so dass nur Guthaben abgehoben werden kann.
Zudem kann man die Karte jederzeit temporär sperren und wieder entsperren, sowie auf einzelne Länder (bei der Karte ist dann bei uns Belarus und Deutschland eingestellt) und bestimmte Geschäftsvorgänge einschränken.
Man muss aber immer einen Gegenwert von mind. 50 Euro abheben
Das Geldabheben ist kostenlos, sofern pro Monat 700 EUro auf dem Konto landen. Bei uns ist es ein Gemeinschaftskonto, wo das Gehalt meiner Frau drauf landet und von wo wir die monatliche UNterstützung für unseren Stiefsohn, der in HH studiert, überweisen

Die Kreditkarte war bisher kostenlos, wird aber 2,49 Euro /Monat kosten, da die DKB das Kontomodell umgestellt hat und anstatt einer echten Kreditkarte nur noch eine Visa Debitkarte bereitstellt zum Konto. Eine Debitkarte ist der "EC-Karte" sehr ähnlich, es wird direkt vom Konto abgebucht, anstatt die Karte monatlich abzurechnen.
Die "echte" Kreditkarte kostet dann extra. Das gilt so schon für Neukunden. Betsandskunden werden im Laufe des nächsten Jahres umgestellt.
Man kann sicherlich auch die Debitkarte rausrücken, müsste dann aber mehr auf die Karte achten.
Das ist im übrigen kein Misstrauen gegen Schwiegermutter, dass sie zuviel Geld holt, sondern eher dem geschuldet, dass es ja auch schon manipulierte Geldautomaten in Belarus gegeben hat. Und ich hatte vor kurzem auch ein unautorisierten Zahlungdsversuch, der aufgrund der Einstellungen abgelehnt wurde.
Hier nochmal die möglichen EInstellungen in der App
dkbcardcontrol.jpg
dkbcardcontrol.jpg (39.97 KiB) 4095 mal betrachtet

Wenn man selber die Kreditkarte haben möchte, dann empfehle ich die Barclaycard. Die Karte ist kostenlos und man kann auch im AUsland Geld abheben ohne Gebühr und sie hängt nicht mit einem Girokonto zusammen. Allerdings sollte man immer eine BAckupkarte dabei haben, da es manchmal passieren kann, dass die Betrugsabteilung fälschlciherweise einen Betrug erkennen könnte, was mir aber noch nicht mit der Karte in Belarus passiert ist. Meiner Frau habe ich eine Partnerkarte gegeben
Dirk
Beiträge: 13
Registriert: Sa 1. Jan 2022, 17:47

Re: Geldtransfer

Beitrag von Dirk »

Danke für die Info.
Ich werde mal schauen, was es noch so kostenlos gibt. Hab ja noch Zeit, dieses Jahr werden wir wohl nicht reisen, es sei denn Corona wird besser in LT und BY.
Ansonsten, alt bewährtes System. Viel € in bar und als Backup Visa und Mastercard mitnehmen.
Benutzeravatar
MrRossi
Beiträge: 89
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:01

Re: Geldtransfer

Beitrag von MrRossi »

Gerade in der Belarus-Expat-Gruppe auf Facebook gelesen:
(Ausländische) Kartenzahlungen gehen nicht mehr.
belarusexpat.png
belarusexpat.png (67.71 KiB) 2017 mal betrachtet
https://www.facebook.com/groups/foreignbelarus

Hab' das als Bild gepostet, weil man erst Zugang zur Facebookgruppe beantragen muss, um den Beitrag lesen zu können.
Niedersachsen
Beiträge: 5
Registriert: Do 3. Mär 2022, 17:40

Re: Geldtransfer

Beitrag von Niedersachsen »

Beschäftige mich gerade genau damit, kennt jemand eine gute Lösung dafür?

Kann man Geld nicht mehr von der Bank da abheben und man muss nur Bares mit sich führen?
Marco
Administrator
Beiträge: 183
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: Geldtransfer

Beitrag von Marco »

Ich habe schon woanders gelesen, dass Kreditkarten funktionieren, kommt ggf. drauf an wo man zahlt und abhebt. Man sollte sich aber nicht darauf verlassen
Daher in der derzeitigen Situation ist es sicherlich angesagt, ausreichend Bargeld dabei zu haben
Benutzeravatar
MrRossi
Beiträge: 89
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:01

Re: Geldtransfer

Beitrag von MrRossi »

Inzwischen haben auch WesternUnion und Azimo ihre Dienste für Belarus & Russland eingestellt.

Wird langsam wirklich schwierig noch Geld nach Belarus zu versenden.
Eine Möglichkeit geht noch über Kryptowährungen (currency.com und whitebird.io)
Eine andere ist wahrscheinlich die "UnionPay"-Card.

Ist quasi wie Visa oder Mastercard, aber aus China.
Die Karte wird sowohl in Belarus als auch in Deutschland akzeptiert (Akzeptanz ist geringer als Visa aber vorhanden).

Die BelGazPromBank in Belarus bietet die Karte für Weißrussen auch vor Ort an.
(https://belgazprombank.by/personal_bank ... y-classic/)

Darüber könnte man dann evtl. aus Deutschland Geld auf die Karte überweisen, was der Empfänger in Belarus dann nutzen kann.
Andersherum könnte man als Deutscher mit einer UnionPay-Karte auch ganz normal in Belarus einkaufen & Geld abheben.

Problem ist nur, wie kommt man in Deutschland an diese Karte 'ran.
Meines Wissens bekommt man sie nur über eine chinesische Bank (Bank of China Filialen in Deutschland gibt es zumindest).
Kann da einfach als Deutscher ein Konto eröffnen?
Marco
Administrator
Beiträge: 183
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: Geldtransfer

Beitrag von Marco »

ggf. ist es noch über Alipay(=chinesisches Paypal) möglich Geld zu schicken. Damit habe ich mich aber nicht genauer beschäftigt, daher ist diese Info erstmal als unzuverlässig anzusehen

Problematisch mit dem Geldtransfer wird es dann aber so richtig, wenn sich ein Schwarzmarkt entwickeln sollte. Es sind ja jetzt noch kaum Dollar in Belarus zu bekommen. Dann bringt dir Fremdwährung nichts wenn dir die Bank zum offziellen Wechselkurs die Dollars auszahlt, der Schwarzmarktkurs aber zig Mal besser ist
Benutzeravatar
MrRossi
Beiträge: 89
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:01

Re: Geldtransfer

Beitrag von MrRossi »

Habe eben testweise Paysend (paysend.com) probiert.
Hat einwandfrei funktioniert.
Binnen Sekunden von meiner deutschen Visakarte auf meine weißrussische Visakarte (Priorbank) 100€ transferiert.

Umrechnungskurs natürlich schlecht. 1€ = 3.45BYN statt 3.9 aktuell (lt. Priorbank)

Und natürlich ohne Garantie, daß das noch in ein paar Tagen funktioniert...
Antworten