Russischer Ökönom zur Wirtschaft von Belarus

Aktuelle Nachrichten und Geschehnisse rund um Belarus / Weißrussland
Antworten
Marco
Administrator
Beiträge: 88
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Russischer Ökönom zur Wirtschaft von Belarus

Beitrag von Marco »

Ein interessantes Interview der Novaya Gazeta mit einem russischen Ökönomen zur belarussischen Wirtschaft und welche Sanktionen wirksam wären und das Verhältnis Russland/Belarus. INterview ist iin russisch

Nikita
Beiträge: 67
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:25

Re: Russischer Ökönom zur Wirtschaft von Belarus

Beitrag von Nikita »

Weissrussland soll sich endlich mit Russland zu einem Staat zusammenschliessen
anders ist dieses Land ökonomisch nicht mehr zu retten
was möchte das kleine Weissrussland noch bewirken ?
das ist so als ob jetzt die DDR in der ich 32 Jahre lebte jetzt noch mitten in Europa existieren würde
von allen Seiten würden sie das Land wie Hyänen angreifen
geht Weissrussland zur EU wird es so enden wie die Ukraine, Faschismus,Spaltung der Gesellschaft
Ausplünderung, Bürgerkrieg, Nationalismus, Ausverkauf der Wirtschaft und Resterampe aller Resourcen mit allen Folgen, Abriss aller Sowjet Denkmäler wie in Polen und Ukraine
der Osten von Weissrussland könnte sich dann sogar abspalten
gehen sie zu Russland haben sie eine grosse Zukunft gemeinsam mit einer wiederaufstrebenen Weltmacht

Marco
Administrator
Beiträge: 88
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: Russischer Ökönom zur Wirtschaft von Belarus

Beitrag von Marco »

Nikita hat geschrieben: Fr 28. Mai 2021, 12:46 Weissrussland soll sich endlich mit Russland zu einem Staat zusammenschliessen
anders ist dieses Land ökonomisch nicht mehr zu retten
was möchte das kleine Weissrussland noch bewirken ?
Es bewirkt zumindest mehr als wenn es ein Teil Russlands ist. Man sieht es ja an Lukaschenko wie er es hinbekommt oder auch hinbekommen hat. Innerhalb von Russlands bewirken sie gar nichts, da sie nur 6,5% der Bevölkerung des Staates stellen würden und wahrscheinlich eine der ärmeren Regionen in Russland erstmal sein werden (BIP pro Kopf RU:11.000 $ BIP Belarus pro Kopf 6600$ und absolut 1,7 Billionen $ vs 64 Mrd $)
Und wenn mal mal in Weißrussland über den Anschluss an Russland gesprochen hat, dann war man immer der Meinung, dass man möglichst selbstädnig bleiben möchte.
Nikita hat geschrieben: Fr 28. Mai 2021, 12:46 geht Weissrussland zur EU wird es so enden wie die Ukraine, Faschismus,Spaltung der Gesellschaft
Ausplünderung, Bürgerkrieg, Nationalismus, Ausverkauf der Wirtschaft und Resterampe aller Resourcen mit allen Folgen, Abriss aller Sowjet Denkmäler wie in Polen und Ukraine
Das bezweifel ich mal. ABer genauso bezweifel ich, dass Belarus sich jemals so pro EU entscheiden würde. Dazu sind die Bindungen an Russland zumindets derzeit zu groß. Das kann sich natürlich ändern, wenn Lukaschenko die Bevölkerung in Belarus mit immer stärkeren Mitteln unterdrückt und Russland Lukaschenko immer weiter stützen wird. Da sehe ich eher die Gefahr für die Bindung von Belarus an Russland
Nikita hat geschrieben: Fr 28. Mai 2021, 12:46 der Osten von Weissrussland könnte sich dann sogar abspalten
WIe kommst du auf die Idee?Das hatten wir doch schon mal diskutiert. Die Volksgruppen von Belarus sind sehr homegen im Gegensatz zu der Ukraine. Und ich habe so einen Gegensatz von West Belarus zu Ostbelarus nie wahrgenommen. ABer vielleicht kannst du das ja näher begründen oder hast andere Erfahrungen gemacht
Nikita hat geschrieben: Fr 28. Mai 2021, 12:46 gehen sie zu Russland haben sie eine grosse Zukunft gemeinsam mit einer wiederaufstrebenen Weltmacht
Das ist doch noch ein Traum. Um Weltmacht zu sein, muss man militärisch, außenpolitisch und wirtschaftlich stark sein.
Die EU ist nur wirtschaftlich stark und daher Juniorpartner der USA. Russland ist nur militärisch stark, wirtschaftlich aber maximal mittelmäßig. Putin mag zar machtpolitisch und außenpolitisch super sein, aber als Wirtschaftspolitker hat er auf ganzer Linie versagt. Wirtschaftswachstum ist nicht vorhanden.Das Bruttoinlanddsprodukt von 2019 ist nur ganz geringfügig höher als 2008. Er hat vor 10 Jahren verkündet, dass er Russlands Abhängigkeit von den Rohstoffen verringern möchte und Russland in den Zukunftsindustrien vorne sehen will. Nichts davon ist eingetreten, die ROhstoffabhängigkeit ist viel höher als vor 10 Jahren. Die aufstrebende Weltmacht ist China und Russland wird deren Juniorpartner sein, nichts anderes. Das was China jetzt ist, hatte man eigentlich von Russland Anfang der 90er erwartet. Es ist aber nie eingetreten, obwohl Russland dazu alle Möglichkeiten hat.

Antworten