Besuch von Expats in Belarus und Einbürgerung in Deutschland

Deutsche in Belarus, Belarussen in Deutschland
Antworten
in.cognito35
Beiträge: 4
Registriert: Di 28. Sep 2021, 23:47

Besuch von Expats in Belarus und Einbürgerung in Deutschland

Beitrag von in.cognito35 »

Hallo Forum,

meine Frau ist Belarussin und lebt seit gut 20 Jahren in Deutschland. Seit September 2019 war sie nicht mehr in Belarus. Vor allem wegen der aktuellen politischen Lage in Belarus sind wir gerade ernsthaft dabei, für sie die deutsche Staatsbürgerschaft zu beantragen.

Jetzt sind wir bei der Reihenfolge "Aufgabe der Staatsbürgerschaft in BY" vs. "Antrag der Staatsbürgerschaft in D" nicht ganz sicher.

Klassisch ist ja wohl so:
  1. in D die Staatsbürgerschaft beantragen
  2. mit so einem vorläufigen Papier als belarussische Staatsbürgerin nach BY einreisen
  3. dort den belarussischen Pass abgeben
  4. wieder mit dem Papier nach D einreisen
  5. zurück in D den deutschen Pass erhalten
Problematisch ist für uns die Punkte 2-4. Bei dem aktuellen Mangel an Devisen kann ich mir gut vorstellen, dass die Heimkehr eines Expats Begehrlichkeiten auslöst. Vor allem, wenn der Expat in der Absicht kommt, Belarus den Rücken zu kehren.

Weiter kommt noch dazu, dass meine Frau ihre Abneigung gegen die aktuelle politische Elite gegenüber ihren Bekannten in BY nicht versteckt hat. Und da sind auch Bekannte mit komischen Ansichten dabei.

Darum dachten wir, wir versuchen die deutschen Behörden zu überzeugen, ihr den deutschen Pass zu geben, ohne dass sie erstmal den belarussischen abgibt. Dann würde sie vorerst weiter als Deutsche mit Visum nach BY einreisen. Und irgendwann später, wenn sich die Lage hoffentlich mal wieder beruhigt hat, den belarussischen Pass abgeben.

Aber ob sie bis dahin, solange sie also noch den belarussischen Pass besitzt, der deutsche Pass wirklich schützt?

Was meint ihr?
Marco
Administrator
Beiträge: 183
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: Besuch von Expats in Belarus und Einbürgerung in Deutschland

Beitrag von Marco »

Moin!

Herzlich willkommen im Forum.
in.cognito35 hat geschrieben: Do 30. Sep 2021, 23:49 Klassisch ist ja wohl so:
  1. in D die Staatsbürgerschaft beantragen
  2. mit so einem vorläufigen Papier als belarussische Staatsbürgerin nach BY einreisen
  3. dort den belarussischen Pass abgeben
  4. wieder mit dem Papier nach D einreisen
  5. zurück in D den deutschen Pass erhalten
Problematisch ist für uns die Punkte 2-4. Bei dem aktuellen Mangel an Devisen kann ich mir gut vorstellen, dass die Heimkehr eines Expats Begehrlichkeiten auslöst. Vor allem, wenn der Expat in der Absicht kommt, Belarus den Rücken zu kehren.
Du hast einen Denkfehler.
Es läuft so:
  1. in D die Staatsbürgerschaft beantragen
  2. gleichzeitig sich schon bei der Botschaft in Berlin oder Konsulat in München anmelden/registrieren, d.h. Aufgabe der Propiska in Belarus (sofern noch vorhanden) und ein neuer belarussicher Pass der PP Serie. Nun ist Botschaft/Konsulat für deine Frau zuständig anstatt des OVIR in der Heimatstadt. Reise nach Belarus nicht notwendig.
  3. Einbürgerungszusicherung der deutschen Behörden bekommen
  4. zum Konsulat gehen mit der Einbürgerungszusicherung und dort die AUsbürgerung beantragen, eine Fahrt nach Belarus ist nicht notwenidg
  5. mit der Ausbürgerungsurkunde dann zu den deutschen Behörden und den Pass erhalten
Was man alles an Papieren für die belarussische Botschaft benötigt, steht auf deren Webseite, allerdings nur auf der Webseite in der russischen Version, also nicht wundern wenn du da auf deutsch nichts findest.
in.cognito35
Beiträge: 4
Registriert: Di 28. Sep 2021, 23:47

Re: Besuch von Expats in Belarus und Einbürgerung in Deutschland

Beitrag von in.cognito35 »

Danke für die schnelle Antwort.
Herzlich willkommen im Forum.
Und nochmal danke. Eigentlich war ich hier früher schon mal angemeldet, kann das sein, dass ihr euch runderneuert habt?
Was man alles an Papieren für die belarussische Botschaft benötigt, steht auf deren Webseite, allerdings nur auf der Webseite in der russischen Version, also nicht wundern wenn du da auf deutsch nichts findest.
Meinst du das hier: https://belarusfacts.info/ru/belarus/co ... /issuance/

Eigentlich hätten wir da auch selber drauf kommen können. Für unsere beiden Buben haben wir auch schon "PP". Dann jetzt halt noch den Rest.
Marco
Administrator
Beiträge: 183
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: Besuch von Expats in Belarus und Einbürgerung in Deutschland

Beitrag von Marco »

in.cognito35 hat geschrieben: Sa 2. Okt 2021, 12:38 Und nochmal danke. Eigentlich war ich hier früher schon mal angemeldet, kann das sein, dass ihr euch runderneuert habt?
Das ist eine längere Story. Das alte Forum, dass du kennst, hatte einen anderen Inhaber und der hat das Forum aufgegeben und war unter der Adresse belarusforum.de ohne Spiegelstrich erreichbar.
Eigentlich waren alle in einem noch anderen Forum. Da gab es auch einen Inhaberwechsel und als 2020 dann die Diskussion über die Präsidentschaftswahlen losgingen, durfte man von Presseartikeln fast nur BelTa posten und es gab auch Zensur von Postings und es wurden andauernd einem die Forumsregeln unter die Nase gehalten. Es sieht auch immer noch sehr Pro Lukaschenko aus.
Das hat dann einige vertrieben und ich habe dieses Forum aufgesetzt.
in.cognito35 hat geschrieben: Sa 2. Okt 2021, 12:38 Meinst du das hier: https://belarusfacts.info/ru/belarus/co ... /issuance/
Das ist wohl die allgemeinere Seite des Außenministeriums.
Für Deuschland gibt es noch eine speziellere Seite, die auch Kontonummern für Gebühren enthält

https://germany.mfa.gov.by/ru/konsul/vp/vydpp/
in.cognito35 hat geschrieben: Sa 2. Okt 2021, 12:38 Eigentlich hätten wir da auch selber drauf kommen können. Für unsere beiden Buben haben wir auch schon "PP". Dann jetzt halt noch den Rest.
Ja mnchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht ;)
in.cognito35
Beiträge: 4
Registriert: Di 28. Sep 2021, 23:47

Re: Besuch von Expats in Belarus und Einbürgerung in Deutschland

Beitrag von in.cognito35 »

Kurzes Update auch auf einen schon älteren Thread, falls jemand über das Thema stolpert:

Um diesen Passport PP zu bekommen, braucht man ja so einen Dreisprung:
  1. https://germany.mfa.gov.by/ru/konsul/coml
  2. https://germany.mfa.gov.by/ru/konsul/registry/permanent
  3. https://germany.mfa.gov.by/ru/konsul/vp/vydpp
Die Botschaftsmitarbeiterin in München teilte uns dann mit, dass man Schritt 3. nicht unbeding benötigt. Soll heißen: Auch mit nur einer Registrierung nach Schritt 2. kann man wohl ohne Bedenken nach BY ein- und hoffentlich auch wieder ausreisen. (Wenn da jemand etwas anderes weiß, immer her damit ...)

Und wenn man die Staatsangehörigkeit ganz aufgeben will, was ja letztlich das Ziel meiner Frau ist, reicht Schritt 2. auch aus.

Wie auch immer, meine Frau ist mit Tochter nach München gefahren, hat dort Schritt 1. absolviert und hat dann nach einiger Zeit per Mail eine Nachricht bekommen, dass alles in Ordnung sei und sie sich im Ausland registrieren lassen können. Worauf sie Schritt 2. per Post erledigt hat, auch das ohne Komplikationen.

Jetzt steht erstmal ein Heimatbesuch an, dann soll es mit der deutschen Staatsbürgerschaft weitergehen.
Marco
Administrator
Beiträge: 183
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: Besuch von Expats in Belarus und Einbürgerung in Deutschland

Beitrag von Marco »

in.cognito35 hat geschrieben: Mi 18. Mai 2022, 22:00 Die Botschaftsmitarbeiterin in München teilte uns dann mit, dass man Schritt 3. nicht unbeding benötigt. Soll heißen: Auch mit nur einer Registrierung nach Schritt 2. kann man wohl ohne Bedenken nach BY ein- und hoffentlich auch wieder ausreisen. (Wenn da jemand etwas anderes weiß, immer her damit ...)
Die Coronaregeln wurden wieder aufgehoben. Man kann nun ohne Probleme ein- und ausreisen als Belarusse wie vor Corona. Als Ausländer braucht man nur noch PCR Nachweis oder Impfnachweis auf ENglisch oder RUssisch, gelber Impfpass reicht dazu, da auch in Englisch
Benutzeravatar
MrRossi
Beiträge: 89
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:01

Re: Besuch von Expats in Belarus und Einbürgerung in Deutschland

Beitrag von MrRossi »

in.cognito35 hat geschrieben: Mi 18. Mai 2022, 22:00 Um diesen Passport PP zu bekommen, braucht man ja so einen Dreisprung:
Vielen Dank für die Info!
Tja, das heisst dann leider für meine Frau, daß der PP-Pass für sie erstmal unerreichbar ist.
Denn dort steht geschrieben, daß zuvor alle gewerblichen Aktivitäten offiziell zu beenden sind.
Da sie aber auf dem Papier dort noch als Einzelunternehmerin registriert ist, gehts auf absehbare Zeit erstmal nicht.
(Das Beenden einer wirtschaftlichen Tätigkeit ist ein immenser Papier Aufwand, inkl. Steuerprüfung - wo dann immer irgendwas gefunden wird...)

Interessant wäre zu wissen, ob zumindest unsere Kinder den PP-Pass bekommen können.
Sohnemanns normaler BY-Pass läuft Ende nächsten Jahres als erster aus.
Dann wird meine Frau Anfang '23 das mal probieren...

Gruß
Marco
Administrator
Beiträge: 183
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: Besuch von Expats in Belarus und Einbürgerung in Deutschland

Beitrag von Marco »

Das sollte funktionieren. Mein Stiefsohn hat auch PP Pass (damals wegen Wehrpflicht gemacht) während miene Frau noch den KB Pass mit Propiska hat
Antworten