AKW Belarus

Aktuelle Nachrichten und Geschehnisse rund um Belarus / Weißrussland
Antworten
Benutzeravatar
MrRossi
Beiträge: 99
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:01

AKW Belarus

Beitrag von MrRossi »

Nachdem das weißrussische AKW letzte Woche feierlich von Lukaschenko eingeweiht wurde und ein paar Tage mit 40% Nennleistung (400MW) lief, ist es nun "kaputt" gegangen... :o

Bereits am Sonntag sind wohl irgendwelche Transformatoren durchgebrannt oder explodiert.
Weswegen das Kraftwerk wieder runtergefahren werden musste.

Wie sagte darauf der Direktor des AKWs: "Wir haben ja Garantieansprüche..." lol
Nun kann man solche Transformatoren nicht von der Stange kaufen oder einfach aus dem Ersatzteilregal nehmen.
Die werden extra für den Kunden gebaut.
Und das dauert.

Also bleibt das AKW wohl für die nächsten 1-3 Monate erstmal wieder aus...
Benutzeravatar
Holländer
Beiträge: 101
Registriert: Di 18. Aug 2020, 12:54

Re: AKW Belarus

Beitrag von Holländer »

Wenn die ganzen Themen (Proteste, Prügel, und jetzt der Garatiefall) nicht so ernst wären, könnte man sich totlachen!

'Halbtot' bin ich bereits - wegen den ganzen Kalauern und Peinlichkeiten von dieseñ Trump 🤣
Safe water - drink Scotch! ;)
Marco
Administrator
Beiträge: 238
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Atomkraftwerk Astravets

Beitrag von Marco »

Ich habe heute einen interessanten Artikel der Böll Stiftung (Parteistiftung der Grünen) über das AKW Astravets gefunden

U.a wird da auf die FInanzierung eingegangen. Belarus muss ca 500 Mio $ pro Jahr aufbringen, um das AKW zu bezahlen. Zum Vergleich Belarus muss 1,5 Mrd $ pro Jahr bezahlen um seine anderen Schulden zu bedienen. Das ist alles kein Pappenstiel. UNd es schient überdimensioniert zu sein. Das könnte auch noch Belarus strangulieren, wenn die politischen Rahmenbedingungen so bleiben wie sie jetzt sind.
Mosyr
Beiträge: 41
Registriert: Di 14. Dez 2021, 19:18
Wohnort: Thüringen

Re: AKW Belarus

Beitrag von Mosyr »

Hallo, zum "Lachen" finde ich das Thema nicht. Das gerade BY einen neuen russischen Reaktor baut und in Betrieb nimmt ist schon erstaunlich. 1986 bei dem Gau in Tschernobyl (Ukraine) hat BY sehr viel von dieser Tragödie abbekommen. Viele Tode, viele Ortschaften mussten geräumt werden, ganze Landstriche sind bis heute verseucht und "eigentlich" nicht nutzbar. Von den vielen Kranken gar nicht zu Reden. Punkt um, dieser Gau hat sehr viel unverschuldetes Elend über das Land gebracht. Seit 1992 war ich in der Humanitären Hilfe für Kinder von Tschernobyl tätig, war jedes Jahr vor Ort. Tausende von Kindern haben in Deutschland und weiteren westlichen Ländern Erholung genießen können und das im Rahmen der Humanitären Hilfe. Das heißt zum Großteil durch private Spenden die unser und andere Vereine in der Bevölkerung gesammelt haben.

Einzige Erklärung für diesen Neubau eines Reaktors ist wohl die Armut an Bodenschätzen des Landes. BY hängt ja wirtschaftlich von Russland ab. Kann man nur hoffen, für die Menschen dort, das es sich um einen reparaturfälligen Ausfall handelt und es kein Gauvorbote ist! Ein weiteres Unglück und dann im eigenem Land braucht und will dort niemand haben.
Mit besten Grüßen aus den grünem Herzen Deutschlands
Benutzeravatar
MrRossi
Beiträge: 99
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:01

Re: AKW Belarus

Beitrag von MrRossi »

Naja, es war ja mal geplant, daß das AKW etliche Gaskraftwerke ersetzen soll.
Wodurch Belarus dann weniger russisches Gas einkaufen müsste.

Desweiteren sollte der überschüssige Atomstrom dann ins westliche Ausland verkauft werden.
Letzeres ist ja nun Geschichte...

Stattdessen soll nun der inländische Verbauch erhöht werden, um den produzierten Strom irgendwie loszuwerden.
Es wurde ein eigener Stromtarif zum Verheizen (also Stromheizung) für Einfamilienhäuser etc. eingeführt.

Das ist auf dem Papier für den Verbraucher oftmals sogar günstiger als eine Gasthermen-Heizung.

Irgendwie hat man aber in der "Verwaltung" bei der Planung nicht bedacht, daß die hiesigen Stromleitungen den Mehrverbrauch gar nicht leisten können.
Die meisten Häuser sind ja nur 1-phasig angeschlossen... Bild
Marco
Administrator
Beiträge: 238
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: AKW Belarus

Beitrag von Marco »

Ja mir auch schon seit einiger Zeit wie bei Belta Promotion gemacht wird, alles auf Strom umzustellen.
Das AKW ist ja auch von Russland finanziert und wird in 2 Jahren oder so den Staatshaushalt ziemlich belasten. Und wenn Belarus nicht zahlen kann, kann RUssland das AKW übernehmen und hat so noch stärkeren Einfluss auf die Energieversorgung von Belarus
Und das Baltikum, wo der Strom mal ursprünglich hin sollte, verabschiedet sich bis 2025 aus dem Stromnetz von Belarus und Russland und wird dann endgültig an das EU Netz angeschlossen sein.
Ich verweise dazu auch auf einen Beitrag von mir weiter oben, wo ein interessanter Bericht über das AKW verlinkt ist den ich aus einem anderen Thema hier jetzt eingefügt habe.
Benutzeravatar
MrRossi
Beiträge: 99
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:01

Re: AKW Belarus

Beitrag von MrRossi »

Und inzwischen wurde der 2te Block des AKWs mit Kernbrennstäben bestückt.
Dann wird auch er in den nächsten Monaten in den Testlauf gehen und soll im Sommer '22 entgültig den Betrieb aufnehmen.



Derweil plant man wohl auch schon mit einem 2ten AKW in Belarus?!
Marco
Administrator
Beiträge: 238
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: AKW Belarus

Beitrag von Marco »

Was wiollen sie denn mit einem 2. AKW??
DEn Strom, den sie produzieren, müssen sie ja auch erstmal loswerden
Mosyr
Beiträge: 41
Registriert: Di 14. Dez 2021, 19:18
Wohnort: Thüringen

Re: AKW Belarus

Beitrag von Mosyr »

Hallo,
den erzeugten Strom in einigen postsowjetischen Ländern loszuwerden ist bestimmt gegeben. Die Maulhelden aus den kapitalistischen Ländern kann ich mir demnächst auch als Kunden vorstellen. Kommt Zeit, kommt Rat. Wäre zwar schlimm, aber sicher denkbar! Grüne Spinner können zwar Denken was sie wollen, Umsetzung ist was anderes. Heute rollen in D 40 Mio Autos mit Kraftstoff, nur mit Strom undenkbar. Und um andere Medien zu erschließen, Wasserstoff z.B., das bedarf eines klugen und gerechten umganges mit Russland. Da sehe ich aber im Moment große Probleme. Solange Kinder und da selbst irgendwie tieffliegende jugendliche Staatsleute beschimpfen können/werden, so lange passiert da nichts.

Der Atomstrom auch aus BY wird aber verkauft, an wen auch immer und wann!
Mit besten Grüßen aus den grünem Herzen Deutschlands
Antworten