im Moment Reise erstmal zurückgestellt

Einladung, Visum, Reise, Formalitäten, Sehenswürdigkeiten, was ist zu beachten?
Scheka
Beiträge: 36
Registriert: Di 18. Aug 2020, 12:48

Re: im Moment Reise erstmal zurückgestellt

Beitrag von Scheka »

Der Diktator dem sein Volk scheissegal ist,und es eigentlich gar kein Corona gibt,. Verlangt einen PCR Test, obwohl eigentlich in allen Länder in der EU der kostenloser Test ausreicht, und dann muss man noch trotzdem in die Quarantäne obwohl man ja diesen Test dabei hat,das ist schickane, nichts anderes,. Deutschland ist ja von Belarus als Risiko Gebiet eingestuft,. Ist alles nur Politik nichts anderes,. Wie gesagt werde natürlich unter diesen Umständen auf keinen Fall fahren
Marco
Administrator
Beiträge: 116
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: im Moment Reise erstmal zurückgestellt

Beitrag von Marco »

Meine Schwiegermutter hat bei der Hotline des Grenzschutzes angerufen und eine Impfung mit Pfizer/Biontech reicht auch, um die Quarantäne zu vermeiden.
Es muss nur auf Papier und in Englisch sein, aber das sind ja die gelben Impfpässe. Selbst auf den Ausdrucken für QR Code steht es auf Englisch. Wobei Stempel und Unterschrift im Impfpass macht mehr Eindruck :P
Tschernobylhilfe
Beiträge: 23
Registriert: Di 18. Aug 2020, 20:29

Re: im Moment Reise erstmal zurückgestellt

Beitrag von Tschernobylhilfe »

So, nun haben wir unsere Reise mir dem Auto nach Belarus hinter uns.

Durchfahrt durch Polen hin und rück über Frankfurt/Oder alles ohne Kontrollen problemlos verlaufen.
Einreise in Belarus mit Einladung war problemlos in Brest möglich, keine Testpflicht und keine Quarantäne. An der Grenze normale bis freundliche Abfertigung mit großzügiger Auslegung der Gepäckmenge. Einzig neu war, alle Taschen und Koffer mussten zur Kontrolle des Inhaltes geöffnet werden. Die Bargeldmenge wurde abgefragt.
Nach der Grenze dann tanken, Diesel 0,67€/l - das macht Spaß :lol:

Die Zeit in Belarus haben wir ohne Coronastress und ohne lästige "AHA-Regeln" beim Einkaufen/Restaurant und privaten Treffen/Feiern mit vielen Leuten verbracht. Und trotzdem gibt es kaum Corona-Fälle - welch ein Wunder. Von Hysterie keine Spur. Nur in Krankenhäusern/Arzthäusern besteht Maskenpflicht, was ja auch ok ist. So würde ich es mir in D wünschen......

Impfen ist für Weißrussen möglich, jedoch wollen die meisten Erwachsenen aller Altersgruppen, mit denen wir sprachen, NICHT geimpft werden....geschweige denn eine Impfung für ihre Kinder.

Am letzten Tag sind wir in die nächste Stadt ins Krankenhaus gefahren, um den neuerdings erforderlichen Corona-Schnelltest für die Einreise nach D dabeizuhaben. Zuerst hieß es, Testergebnis nur in russischer Sprache. Wir dachten: nehmen wir auch. Besser als gar nichts. Dann die Nachricht des Klinikchefs: Nix gibts, keine Tests für Ausländer! Bitte in die nächste Großstadt fahren oder am Flughafen in Minsk.
Dann also ohne Test wieder nach Hause gefahren und gestern in Frankfurt/Oder an der stehenden Bundespolizei vorbeigerauscht ohne Kontrolle des Einreisetests.

Heute waren wir hier zu Hause in der Apotheke zum Schnelltest, um für uns selbst Sicherheit zu haben, was dann auch durch 2x negativ zutraf.

Wenn wir dann hier wieder die aktuellen Nachrichten zum Thema Corona sehen, dann fragen wir uns immer mehr:

Waren wir zu Gast in einer Diktatur oder sind wir in eine Diktatur zurückgekommen? :shock: :mrgreen: :lol:
Marco
Administrator
Beiträge: 116
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: im Moment Reise erstmal zurückgestellt

Beitrag von Marco »

Schön, dass alles so gut geklappt hat. Nächste Woche fahren wir. Mal sehen wie es wird mit Impfpass und etc.
Tschernobylhilfe hat geschrieben: Do 12. Aug 2021, 13:27 Die Zeit in Belarus haben wir ohne Coronastress und ohne lästige "AHA-Regeln" beim Einkaufen/Restaurant und privaten Treffen/Feiern mit vielen Leuten verbracht. Und trotzdem gibt es kaum Corona-Fälle - welch ein Wunder. Von Hysterie keine Spur. Nur in Krankenhäusern/Arzthäusern besteht Maskenpflicht, was ja auch ok ist. So würde ich es mir in D wünschen......
Das ist halt eine Frage der Philosophie und des Ansatzes. Wenn man bereit ist, entsprechend viele Tote in Kauf zu nehmen, dann kann man das machen. Wäre in D der belarussische Ansatz verfolgt worden, dann hätte man jeden Politiker bei überfüllten Krankenhäusern zum Teufel gejagt. Es kommt ja nicht von ungefähr, dass Belstat die Sterberate von Belarus von 2020 noch nicht veröffentlicht hat, obwohl die Daten schon längst zur Verfügung stehen dürften. Sie hatten ja zumindest sogar aus Versehen für das erste Halbjahr 2020 bei der UN veröffentlicht, wo man schon sehen kann, dass es im Juni los ging, wo Belarus allein 4000 mehr Tote gehabt hat, als im Jahr zuvor.
WÄhrend wir konnten wegen Lockdown etc unsere Sterberate fast auf demselben Niveau halten
https://data.un.org/Data.aspx?q=deaths+ ... de:asc&v=1

Und normalerweise ist die weißrussische Bevölkerung um 20.000 Bewohner pro Jahr in den letzten Jahren geschrumpft. von Anfang 2020 bis Anfang 2021 ist sie aber um 60.000(!!!) Einwohnern geschrumpft, also drei Mal so viel wie in den Jahren zuvor.
https://www.belstat.gov.by/upload-belst ... -en-1.xlsx

Lt. deutscher Statistik sind in D 2019 939 520 Menschen gestorben und 2020 985 572. Die Sterbezahlen schwanken auch
https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesel ... rbene.html

Aber wir haben nur 50.000 Tote mehr in 2020 gehabt als 2019. Und an Corona sollen nur 30.000 bzw mit dem Virus 6000 gestorben sein. Ok, Dunkelziffern wird es hier auch geben.
Natürlich ist Bevölkerungsentwicklung mit Sterbezahlen nur bedingt vergleichbar, da bei der Bevölkerungsentwicklung auch Geburtsraten und Migration eine Rolle spielen, insbesondere nach den gescheiterten Protesten gegen die Präsidentenwahl auch mehr Leute als "normal" das Land verlassen hatten (wobei Belarus vor 2020 eine Netto ZUwanderung von 10000 Leuten pro Jahr hatte), aber selbst dann kann man annehmen, dass der prozentuale Anteil der Leute die an COVID gestorben sind in Belarus viel höher war als in D.
50000 Tote mehr in D gegen 40.000 Bevölkerung weniger als in Vorjahren in Belarus, bei 80 Mio vs knapp 10 Mio Bevölkerung
Wenn man dann umrechnet, wieviel Leute hier ins Krankenhaus gemusst hätten und hier alles belegt und dann Behelfskrankenhäuser etc. mit schlechterer Versorgung man hätte nuten müsste, dann hätte das kein Politiker hier überlebt. Selbst wenn man optimisitischerweise 20000 nur für Corona in Belarus ansetzen würde
Daher bin ich persönlich mit dem deutschen Ansatz auch einverstanden. Sicherlich ist einiges nicht so gelaufen wie es hätte laufen solllen, aber besser als in Belarus.
Zum Abschluss noch meine persönlichen Eindrücke: In Belarus hatte jeder von unserer Familie Corna, zwei haben immer noch nach Monaten(!!) mit den Langfolgen zu kämpfen, 1-2 waren auch hospitalisiert, was natürlich auch die wenigen Corona Fälle derzeit in Belarus erklärt, wenn alle/viele es schon einmal gehabt haben.
Von meiner Familie in D habe ich keinen einziegen Corona Fall gehört
Benutzeravatar
MrRossi
Beiträge: 60
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:01

Re: im Moment Reise erstmal zurückgestellt

Beitrag von MrRossi »

Vor knapp 2 Wochen wurden ja (angeblich) alle Melde/Passdaten der Weißrussen gehackt bzw. geleakt.

Aufgrunddessen wurde die reale Sterberate in Belarus berechnet, die 14-15mal höher liegt als die offiziell verkündete.
Bericht (in russisch) hier: https://www.currenttime.tv/a/smertnost- ... 01342.html

Übersterblichkeit ca. 32000...

Natürlich alles unter Vorbehalt, ist ja nicht offiziell und nicht von Belta :o :P
Benutzeravatar
MrRossi
Beiträge: 60
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:01

Re: im Moment Reise erstmal zurückgestellt

Beitrag von MrRossi »

Tschernobylhilfe hat geschrieben: Mi 16. Jun 2021, 17:19 Nachdem unsere Belavia-Tickets für den 1.8. ja hinfällig waren, hat Belavia OHNE meine Aufforderung den kompletten Preis auf den Cent genau zurück auf mein Konto überwiesen. Großes Lob, das bekommen nicht mal EU-Airlines hin.
Tja, während wir seit zwei Monaten auf irgendeine Reaktion überhaupt warten...
(außer einer automatischen Mail: "Your message was received and will be processed. In view of a large flow of incoming applications, the response can be sent with delay")
Wenn man sich die Kommentare in Instagram & Co bei Belavia anschaut, stehe ich nicht alleine da.

Habe denen jetzt eine Frist bis zum 18.9. gesetzt und mit rechtlichen Schritten gedroht.
Mal sehen, ob das was bringt.
Innerlich haben wir aber das Geld schon abgeschrieben, und ob ich tatsächlich noch einen Anwalt in Minsk beauftragen werde, der ja auch noch kostet...
Tschernobylhilfe
Beiträge: 23
Registriert: Di 18. Aug 2020, 20:29

Re: im Moment Reise erstmal zurückgestellt

Beitrag von Tschernobylhilfe »

Wenn dir das etwas weiterhilft:

germany@belavia.by

Herr Ricker

Es sei denn, du hast nicht von Deutschland aus gebucht.
Benutzeravatar
MrRossi
Beiträge: 60
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:01

Re: im Moment Reise erstmal zurückgestellt

Beitrag von MrRossi »

Natürlich haben wir als brave weißrussische Bürger die Tickets auf der weißrussischen Belavia-Seite gekauft und mit einer weißrussischen Visa-Karte bezahlt...

Zumindest ich habe ich mein Ticket mit meinem deutchem Pass gekauft, Rest der Familie mit weißrussischen Pässen.

Trotzdem Danke für den Belavia-Kontakt!
Marco
Administrator
Beiträge: 116
Registriert: Di 18. Aug 2020, 11:19

Re: im Moment Reise erstmal zurückgestellt

Beitrag von Marco »

Moin!

Wir sind nun in Mogilev. Reise war nicht sehr aufregend bis auf eine Stunde Vollsperrung auf der polnischen Autobahn (Mautstrecke), weil jemand mit seinem PKW von hinten in einen Laster gekracht ist. WIe man das dort hinbekommt, ist mir schleierhaft, da der Verkehr da doch recht übersichtlich ist. Wohl Bremsendefekt oder Handyablenkung. War das volle Programm inkl. Rettungshubschrauber.
Dieses Mal sind wir A20 über Stettin gefahren anstatt über Berlin, zwar bißchen länger aber weniger Baustellen und angenehmer Verkehrsfluss. Am Berliner Ring bauen sie ja derzeit viel im Norden
Der Grenzübertritt bei Bobrowniki/Berestovica war ziemlich unkompliziert. In Polen standen wir nur einige Minuten. In Belarus war das Programm dann bißchen länger. Der Grenzbeamte wollte alle Dokumente sehen (Impfpässe, Heiratsurkunde etc.), hat auch alles eingescannt aber ohne Probleme. Keine Quarantäne
Beim Zoll musste alles aus dem AUto geholt werden, der Zollbeamte hat die Koffer inspiziert und die Koffer, wo keine Kleidung drin war, gewogen, da dort die meisten Geschenke drin waren. Insgesamt hat der Grenzübertritt rund eine Stunde gedauert.
Aber Belarus würde nicht Belarus sein, wenn sie nicht noch eine Überraschung in petto hätten. Der Grenzbeamte hat uns eröffnet, dass es eine neue Gebühr gibt: Местный сбор
Durch schnelles nicht genaues Googlen heruasgefunden: Die müssen wohl Ausländer beim Grenzübertritt über Land bezahlen, wenn sie Belarus verlassen. Soll für Corona sein und den Regionen zugute kommen. Na wenn es mal Maßnahmen gegen Corona geben würde..... 29 BYN soll ich dann bezahlen.
Naja habe beschlossen mich darüber nicht zu ärgern, da Visum das erste Mal kostenlos und auch die Maut ist durch die Vignette für uns billiger, unterm Strich gibt es direkt für den Staat von mir erstmal weniger Geld

ZUm Belavia Problem von MrRossi: Beschweren sich nur Weißrussen bei Belavia? Wäre aber typisch, mit den eigenen Leuten kann man es machen, die Leute mit den Devisen schnell bedienen, damit sie auch nach den Sanktionen mit Belavia fliegen
Benutzeravatar
MrRossi
Beiträge: 60
Registriert: Di 18. Aug 2020, 13:01

Re: im Moment Reise erstmal zurückgestellt

Beitrag von MrRossi »

Die müssen wohl Ausländer beim Grenzübertritt über Land bezahlen, wenn sie Belarus verlassen.
Nö, das ist eine (neue) allgemeine Grenzübergangs-Gebühr in Höhe einer Basiseinheit (z.Z. 29 Rb), die jeder - also auch Weißrussen - zahlen dürfen (nur beim Verlassen von Belarus).

Das zuständige Regional-Komitee darf diese Gebühr erlassen - oder auch nicht.
Zuerst hats Grodno gemacht, dann Gomel & Brest.
Vitebsk weiß ich grad nicht - und bei Mogilev machts ja keinen Sinn - hat ja keine Grenze außer zu Russland.
Beschweren sich nur Weißrussen bei Belavia?
So viele Ausländer, die auch dieses Problem haben/hatten kenn' ich grad nicht :)

Im Belarus-Expat Forum auf Facebook, hatte ich jedenfalls nichts drüber gelesen.
Antworten